Partner Network

Volumenlizenzprogramme und Cloud Services

Änderungen bei Licensing-Programmen

Bild: shutterstock.com/alphaspirit

Microsoft entwickelt seine Modern Commerce Strategie weiter und passt ab Oktober die programmatische Struktur, das Produkt­portfolio sowie auch Preise und Discounts an. Die wichtigsten Informationsquellen haben wir hier zusammengestellt.

­Ab 1. Oktober greifen einige Änderungen in der Produkt- und Preisstruktur von Microsoft Volumenlizenzprogrammen und Cloud Services. Diese wirken sich auf die Preise und Rabatte für kleine und mittlere Unternehmen aus, führen aber auch zu einer weit konsistenteren Preisgestaltung als bisher. Diese Veränderungen soll die im vergangenen Jahr gestartete Modern Commerce Strategie nachhaltig unterstützen.
Im Einzelnen ergeben sich folgende Änderungen: Es wird ein einziger einheitlicher Einstiegspreis für alle Microsoft Online Services (OLS) eingeführt. Die Standard-Discounts für Onlineservices werden auch deutlich angepasst. Bei Open-, OV- und OVS-Verträgen fallen die Discounts für das Volumen-/Preislevel C weg. Die zukünftige Bezeichnung lautet „No Level“. Bei allen anderen Verträgen wie Enterprise Agreement (EA), EA Subscription (EAS), MPSA sowie Select/Select Plus wird der Discount für Level A gestrichen. Diese Veränderung betrifft hauptsächlich solche Unternehmen, die über die genannten Commercial-Beschaffungskanäle einkaufen, sowie Government-Open-Kunden und deren betreuende Partner. Academic- und Nonprofit-Verträge sind explizit nicht von den Anpassungen betroffen!
Für Partner sind alle Änderungen im Web auf einer englischsprachigen Übersichtsseite dargestellt. Scrollen Sie hier nach unten, finden Sie eine umfangreiche FAQ-Liste zu den Änderungen in den Lizenzprogrammen. Im „Modern Pricing Changes Deck“ sind die Preisanpassungen nochmals erklärt, ebenso im daneben verlinkten siebenminütigen Video. Außerdem gab es bereits spezifische Trainings für Partner, die Sie auch jetzt noch on demand abrufen können.