News

Windows Analytics

Reduzieren Sie die Kosten für Deployment, Wartung und Support

Bild: Microsoft (6)

Durch Windows Analytics Upgrade Readiness und Device Health bekommen Sie Empfehlungen zu Systemen, Anwendungen und Treibern und können Probleme proaktiv erkennen und beheben. Sie erhalten somit eine immer aktuelle Übersicht, haben die volle Kontrolle und können die Supportkosten senken.

Mit Windows Analytics als datenbasiertem Analyse-Tool lässt sich schnell und einfach die Produktivität von Windows 10-Geräten steigern. Die Grundlage dafür bilden Telemetriedaten, die detaillierte Informationen und konkret umsetzbare Optimierungsergebnisse liefern. Damit lassen sich die Kosten für Deployment, Wartung und Support reduzieren, während die Kunden von effizienteren Geschäftsabläufen profitieren.


Ein ganz neuer Dienst bei Windows Analytics ist Upgrade Readiness. Ohne Zusatzkosten oder zusätzliche Infrastrukturanforderungen ermittelt und analysiert er die Upgrade-Bereitschaft von Geräten auf Windows 10 und liefert dazu wertvolle Anleitungen und Erkenntnisse. Mit dabei sind ein Inventarassistent für Computer, Anwendungen und Gerätetreiber sowie Tools, die entsprechende Entscheidungen im Anwendungs­portfolio unterstützen. Alle Upgrade- und Funktionsprojekte werden von einem angeleiteten Workflow von A bis Z begleitet.
Ebenfalls neu bei Windows Analytics ist Device Health. Dieser Service hilft ebenfalls ganz ohne zusätzliche Infrastrukturkosten vor allem dabei, Probleme frühzeitig zu erfassen und zu beheben. So identifiziert Device Health beispielsweise Geräte oder Treiber, die Abstürze verursachen, oder informiert über Fehlkonfigurationen. Zusammen mit dem Update-Konformitäts-Service eignet sich Windows Analytics perfekt dazu, den Einsatz der Windows-10-Geräte zu optimieren und die Effizienz in den entsprechenden Geschäftsprozessen signifikant zu steigern. Nutzen auch Sie Windows Analytics bei Ihren Kunden.