Partner Network

Internal Use Rights für Partner

Cloud und Software

Bild: Fotolia.de/Sashkin

Mit den Internal Use Rights versetzt Microsoft seine Partner in die Lage, stets am Ball zu bleiben, was die neuesten Features der Produkte und vor allem deren Praxiseinsatz anbelangt. Alle Infos sind auf einer Website und in einer „Kompass“-Broschüre zusammengestellt.

Die Internal Use Rights (IUR) bilden eine Art „Speziallizenz“, die es Microsoft-Partnern erlaubt, sowohl Cloud-Dienste als auch lokal zu instal­lierende Software für eigene Zwecke zu beziehen bzw. zu nutzen. So bleiben die Partner stets über die neuesten Features und Funktionen informiert. Sie können wählen zwischen Lösungen mit gleichem Funktionsumfang für Produktions-, Vorführ-, Test- und interne Schulungszwecke. Es versteht sich, dass die solchermaßen bezogenen Produkte nicht zu kommerziellen oder privaten Zwecken verwendet werden dürfen, die direkt Umsätze generieren.
Die IUR von Microsoft decken eine große Bandbreite ab: Produktivitätslösungen wie das Windows-Desktop-Betriebssystem stehen ebenso zur Verfügung wie online bereitgestellte oder lokal installierte Versionen von Office, Lync, SharePoint und Exchange. Mit Business-Lösungen wie Dynamics CRM bzw. Dynamics CRM Online lassen sich Geschäftskunden gezielt ansprechen. System Center und Intune stellen flexible, plattformübergreifende Produkte zur Infrastrukturverwaltung dar. Windows Server und Microsoft Azure schließlich zeigen die Wahlmöglichkeit zwischen lokal installierter und On-Demand-Infrastruktur auf. Wie man die IUR verwenden kann, wie man sie aktiviert und welche weiterführenden Ressourcen es gibt, erfahren die Partner auf einer speziellen IUR-Website.

Für den Durchblick in Sachen Lizenzrechte

Ebenfalls über die IUR-Website lässt sich der Kompass zum Einsatz von Microsoft-Partnerlizenzen herunterladen. Partnern, die neu im Netzwerk sind oder die sich speziell mit dem Thema Lizenzen auseinandersetzen wollen, bietet er eine Übersicht über die wichtigsten Regeln, die es zu beachten gilt. Nicht zuletzt dient der Kompass dazu, Missverständnissen bei der Lizenzierung vorzubeugen. Alle wesentlichen Quellen zum Thema sind zusammengestellt und direkt aus dem PDF heraus verlinkt, so dass die Partner auf alle wichtigen Dokumente Zugriff haben.