Focus

Nachgefragt

Verstärkung für die Partner

Bild: Microsoft (06)

Wie sich die Microsoft Cloud mit deutscher Datentreuhand auswirkt, erklärt Christoph Heiming, Direktor Partnergeschäft und -entwicklung bei Microsoft Deutschland, im Interview.

Was bedeutet die deutsche Microsoft Cloud für die Partner in Deutschland?
Insgesamt wird sich die Microsoft Cloud in Deutschland positiv auf den Umsatz in unserem Partner-Ökosystem auswirken. Es wird unsere bestehenden Cloud-Angebote verstärken. Die verschiedenen Partner-Programme von Micro­soft werden dadurch ergänzt. Insbesondere betrifft das unsere Licensing Solution Provider, ISVs, CSVs, Cloud Solution Provider, Hosting Solution Provider und Partner im Microsoft Online Services Advisor Program. 

Welche Partner werden die deutsche Micro­soft Cloud an ihre Kunden verkaufen können?
Alle Partner in Deutschland sollten in der Lage sein, ihre Kunden in der EU damit versorgen zu können. Dafür müssen Partner natürlich die notwendige Qualifikation aufweisen. Um den Start so einfach wie möglich zu gestalten, wird Microsoft bestehende Prozesse und Validierungs-Mechanismen so weit als möglich beibehalten. Der Unterschied zum derzeitigen Aufwand wird marginal sein. Genaue Angaben dazu wird es ab Juni 2016 geben.

Was sollten Partner heute tun, um sich auf die deutsche Cloud vorzubereiten?
Partner sollten jetzt ihre standardisierte Dienstleistung, ihren Managed Service oder ihre eigene IP definieren, die sich über das CSP-Programm kombiniert mit den Microsoft-Cloud-Diensten verkaufen lassen. Wenn dieses Paket steht, ist natürlich die Vermarktung über skalierende Kanäle wie Digital Marketing, Social Engagement oder auch professionelles TeleSales der nächste Schritt. Hierbei hilft Microsoft mit seinen Partnerangeboten.