Licenses
Advertorial

Windows Server OEM-Lizenzen

Grenzenlos downgraden

Bild: Microsoft (15)

Für Windows Server OEM-Lizenzen besteht ein uneingeschränktes Downgraderecht. Hätten Sie es gewusst? Falls nicht, befinden Sie sich in sehr guter Gesellschaft, denn kaum ein Thema ist in unserer Partnerlandschaft derart unbekannt oder miss-verstanden wie das Downgraderecht bei Windows Server OEM-Lizenzen. 

Hier die Fakten:
Das Downgraderecht ist in den Endkunden-Nutzungsbedingungen beschrieben. Demnach hat der Kunde das Recht, physische oder virtuelle Windows Server Instanzen auf beliebige Vorgängerversionen downzugraden. Welche Editionen in den jeweiligen Versionen erlaubt sind, ist lizenzübergreifend geregelt.  

So funktioniert es:
Um das Downgrade durchzuführen, benötigt der Kunde zwei Dinge.
1. Das Medium mit dem gewünschten Betriebssystem
2. Den zu der Version passenden physischen oder virtuellen Aktivierungskey

Wichtig zu wissen:
Der Aktivierungskey muss ein OEM/Systembuilder-Key sein. Medium und Key dürfen beim Kunden bereits im Einsatz sein. Auch Sie als IT-Berater dürfen Medium und Key bereitstellen. Sollte sich der Key nicht mehr aktivieren lassen, wenden Sie sich bitte an die Aktivierungshotline und verweisen Sie auf das uneingeschränkte Downgraderecht bei Windows Server OEM-Lizenzen. 

Advertorial