Trainings

New Horizons Computer Learning Center Frankfurt AG

Das vernetzte Klassenzimmer

Bild: shutterstock.com/kentoh

Keine Zeit, für die Weiterbildung zu verreisen? Kein Problem: Eine neue digitale Trainingslösung schlägt die Brücke zwischen Lernenden und Trainern, praktisch über alle Entfernungen hinweg. Und schafft gleich noch eine typische Seminarsorge aus der Welt.

Ein paar Arbeitsplätze, ein Flipchart, ein Beamer und ein Pult für den Trainer: Klassenzimmer sehen auf der ganzen Welt ähnlich aus – egal, ob darin Schüler aufs Abitur vorbereitet werden oder Erwachsene eine Weiterbildung absolvieren. Eines ist allen Klassenräumen gemeinsam: Wer etwas lernen will, muss vor Ort sein. Nicht so bei dem von der Firma New Horizons entwickelten Connected Classroom. Die Trainingslösung des international tätigen Computer Learning Centers verspricht, die Vorzüge des traditionellen Klassenraumtrainings mit örtlicher Unabhängigkeit zu kombinieren. New Horizons bietet als Gold Microsoft Partner mehr als ein Dutzend Seminare rund um Office, Windows Server, Azure, System Center, SQL u.v.m. an. Wie man daran teilnimmt, bestimmen allein die Seminarteilnehmer: Als Klassenraumtraining und gemeinsam mit anderen Teilnehmern in einem der 17 deutschen New Horizons-Trainingscentern vor Ort. Oder aber vom Home-Office oder vom Arbeitsplatz aus und dadurch Reisezeit und -kosten einsparend. Immer hat man das Gefühl, mittendrin zu sein und nichts zu verpassen.
Denn Connected Classroom verbindet laut Nils Gutsche, Vorstand und Inhaber von New Horizons, die Vorteile der Trainingslösung „Online Live“ mit den Vorteilen des traditionellen Klassenraumtrainings: Der Trainer sitzt nicht ohne Teilnehmer hinter einem Rechner, sondern nimmt seine Teilnehmer wahr, geht auf diese ein, ist immer in Bewegung und bekommt auf das Erklärte sofort Teilnehmer-Feedback – sei es via Chat oder in direktem sprachlichen Austausch. „So entsteht eine innovative, evolutionäre Trainingslösung mit echtem Klassenraum-Feeling.“

Nils Gutsche
Nils Gutsche, Vorstand und Inhaber von New Horizons.


Alle über Deutschland verteilten New Horizons Center nehmen parallel an dem terminierten Klassenraumtraining teil, wovon ein Center der Veranstalter des Trainings ist. Der dort vor Ort eingesetzte Trainer wird per Live­schaltung mit den anderen Klassenräumen verbunden – eben connected. Als Seminarteilnehmer sind Sie in diesem Connected Classroom Teil einer Gruppe mehrerer Lernender. Alle Teilnehmer tauschen sich ständig über moderne Video- und Tontechnik sowohl mit dem Trainer als auch untereinander aus. Sie folgen den Trainingsinhalten und setzen das Erlernte anhand praxisnaher Übungen um – entweder einzeln oder mithilfe der Gruppe oder des Trainers.
Das auf diese Weise teils digitalisierte Klassenzimmer löst gleich noch bekannte Probleme wie Unkonzentriertheit, Unterbrechungen oder Ablenkungen: Nach Abschluss des Trainings erhält jeder Teilnehmer sechs Monate Zugriff sowohl auf die Aufzeichnung des Trainings als auch auf die Lab-Umgebung, um die Trainingsinhalte jederzeit wiederholen zu können. „Nachsitzen“ wird somit zu Nachhaltigkeit – also zu einer freiwilligen Angelegenheit.